Beifuß-Ambrosie

Achtung Allergiker»Ambrosie«..

Allergierisiko durch Ambrosia-Pflanze jetzt keimt der Allergiker-Albtraum wieder!
Die Ambrosia löst von tränenden Augen über Kopfschmerzen bis hin zu Asthma so ziemlich alles aus, was Allergikern zu schaffen macht.
Betrifft Sie nicht? Falsch, denn auch wer bisher keine Allergie hat, muss sich vor der Pflanze in Acht nehmen.
-und das auch im Kleingarten.
Die Ambrosia keimt von April bis in den August. Als kleines Pflänzchen kann sie leicht verwechselt werden,
zum Beispiel mit einer Studentenblume(Tagetes). Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied:
Während andere Pflanzen kontinuierlich wachsen, legt die Ambrosia bei einer Größe von zehn bis 15 cm eine rund einmonatige
Wachstumspause ein. Das sollte Sie stutzig machen: Alles sprießt und wächst und dazwischen sitzt etwas, bei dem sich gar nichts tut
-eine genauere Überprüfung lohnt sich.

Tipps zur sicheren und dauerhaften Entfernung...

Tragen Sie Handschuhe und vermeiden Sie jeden Körperkontakt.
Entfernen Sie die Pflanzen samt ihrer Wurzeln. Abschneiden oder Abmähen bringt nichts, da sie ab Juli mit der Blütenbildung
beginnt, egal wie groß sie dann ist.
Entsorgen Sie die Pflanze in einem geschlossenen Beutel im Hausmüll. Auf gar keinen Fall in den Kompost oder in die Biotonne.
Beobachten Sie die Ambrosia-Fundstellen, denn weitere Samen können bis in den August hinein anfangen zu keimen.
Achten Sie besonders auf Stellen, an denen Vogelfutter(auch so genannte Meisenringe) ausgebracht wurden.


___________________________________________________________________________________________________________________________

Wollen Sie den gesamten Artikel lesen,vom Bundersverband Deutscher Gartenfreunde e.V.

___________________________________________________________________________________________________________________________

Kalender für  Allergiker in PDF-Form

___________________________________________________________________________________________________________________________